Innenpolitik

Österreicher sehen EU als Vorteil, aber viele wählen nicht

Die Österreicher sehen die EU-Mitgliedschaft mehrheitlich als Vorteil, aber nur jeder zweite will zur EU-Wahl gehen. Das geht aus zwei aktuellen Umfragen hervor. Meinungsforscher Peter Hajek hat für ATV in einer Befragung mit 500 Teilnehmern die Stimmungslage für die Europäische Union erhoben. Demnach sehen 57 Prozent der Bevölkerung die EU klar von Vorteil für Österreich.

Die Mehrheit ist EU-freundlich eingestellt SN/APA (AFP)/JOHN THYS
Die Mehrheit ist EU-freundlich eingestellt

26 Prozent sehen die EU-Mitgliedschaft als Nachteil, 17 Prozent machten keine Angabe. Besonders EU-skeptisch ist wenig überraschend die blaue Wählerschaft. 

Das Meinungsforschungsinstitut Unique research befragte im Auftrag des Nachrichtenmagazins "profil" ebenfalls 500 Wahlberechtigte, ob sie zur EU-Wahl gehen werden. Nur 49 Prozent der Befragten haben derzeit die Absicht, an dem Urnengang im Mai teilzunehmen, 46 Prozent haben nicht vor zu wählen (der Rest machte keine Angabe).

Diese Wahlverdrossenheit hat Tradition: Seit der EU-Wahl im Jahr 1999 lag die Wahlbeteiligung bei EU-Wahlen in Österreich nie über 50 Prozent, bei Nationalrats- oder Landtagswahlen war sie stets höher.

Quelle: APA

Aufgerufen am 29.11.2020 um 12:42 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/oesterreicher-sehen-eu-als-vorteil-aber-viele-waehlen-nicht-64719154

Schlagzeilen