Innenpolitik

ÖVP begrüßt FPÖ-Kurswechsel in Richtung europäischer Armee

Die ÖVP reagiert positiv auf Überlegungen von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache in Richtung einer eigenen europäischen Armee. "Es ist begrüßenswert, dass die FPÖ auch der Meinung ist, dass eine EU-Armee unter Beibehaltung der Neutralität Sinn machen kann", erklärte ÖVP-Generalsekretär und Sicherheitssprecher Werner Amon am Montag.

Amon hält eine EU-Armee für überfällig.  SN/APA (Archiv/Scheriau)/ERWIN SCHE
Amon hält eine EU-Armee für überfällig.

Es sei erfreulich, dass in der FPÖ anscheinend ein Diskussionsprozess begonnen hat, der sie am Ende von den Überlegungen eines EU-Austritts hin zu einer pro-europäisch positionierten Partei führen könnte. Amon hält eine eigene EU-Armee längst für notwendig. "Es kann keine Frage sein, ob eine politische Union auch außen- und sicherheitspolitisch eng kooperieren muss", so Amon. "Zu Ende gedacht bedeutet das auch eine gemeinsame Verteidigungspolitik und damit eine EU-Armee." Eine EU-Armee benötige freilich andere europäische Strukturen, die demokratisch legitimiert sind.

(APA)

Aufgerufen am 25.06.2018 um 04:04 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/oevp-begruesst-fpoe-kurswechsel-in-richtung-europaeischer-armee-335491

Strache sieht Merkel durch Asylstreit geschwächt

Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) sieht die deutsche Bundeskanzlern Angela Merkel (CDU) durch den Asylstreit durchaus geschwächt. Man erlebe, dass die Unzufriedenheit der deutschen Bevölkerung …

Meistgelesen

    Schlagzeilen