Innenpolitik

ÖVP-Nationalratspräsident Kopf gegen E-Voting-Pläne

Der Zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf (ÖVP) stellt sich gegen Pläne seiner Partei, E-Voting einzuführen. In der "Presse" meint er: "Ich bin da sehr skeptisch. Ich glaube nicht, dass die Voraussetzungen für eine Stimmabgabe - freier Wille, Sicherheit - da so gegeben sind."

ÖVP-Nationalratspräsident Kopf gegen E-Voting-Pläne SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Karlheinz Kopf nicht überzeugt von E-Voting.

VP-Klubobmann Reinhold Lopatka hatte sich jüngst dafür ausgesprochen, E-Voting in einem ersten Schritt für Auslandsösterreicher einführen, und zwar bei der übernächsten Nationalratswahl. Bei einer erfolgreichen Premiere könnte man dann das Wählen via Internet auch im Inland etablieren, findet der Fraktionschef.

(APA)

Aufgerufen am 21.02.2018 um 10:18 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/oevp-nationalratspraesident-kopf-gegen-e-voting-plaene-999478

E-Voting bei Wahlen für Ostermayer denkbar

Staatssekretär Ostermayer könne sich das vorstellen, vorausgesetzt die geheimen Wahlen blieben gewährleistet. Das E-Voting setze die Hürde für die Bürgerbeteiligung herab. Man werde sich internationale …

Meistgelesen

    Schlagzeilen