Innenpolitik

PISA-Schock? So etwas wickeln wir routiniert ab

Was war das nicht für ein Schock, als die Ergebnisse des PISA-Tests 2006 eintrafen! Österreich fiel angesichts des niederschmetternden Zeugnisses für sein Schulsystem aus allen Wolken. Der damaligen Bildungsministerin Elisabeth Gehrer wurde dringend der Rücktritt nahegelegt.

2009 und 2012 fiel der PISA-Test nicht viel besser aus, doch die Aufregung war schon wesentlich geringer. Keine Unterrichtsministerin musste deswegen um ihren Sessel bangen.

Jetzt, nach dem PISA-Test 2015, sind die Ergebnisse noch schlechter als 2006: in den Naturwissenschaften ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 02:56 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/pisa-schock-so-etwas-wickeln-wir-routiniert-ab-816004