Innenpolitik

Platter rügt Vorgehen der Regierung in Sachen Arbeitszeit

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) missfällt das Vorgehen der Koalition bei der Ausweitung der Höchstarbeitszeit. Bei einem Auftritt in Landeck sagte er laut "TT" in Richtung Bundesregierung: "Manchmal kommen sie mir ein bisschen übermütig vor." Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) sprach sich am Sonntag für ein "gutes Miteinander" und ein "Abrüsten der Worte" aus.

Platter hätte Dialog mit Sozialpartnern bevorzugt SN/APA/EXPA/ JOHANN GRODER
Platter hätte Dialog mit Sozialpartnern bevorzugt

Platter hätte es bevorzugt, wenn die Regierung eine Begutachtung durchgeführt hätte und mit den Sozialpartnern in Dialog getreten wäre. Wer Klassenkampf spielen wolle, setze die hohe Leistungsfähigkeit des Wirtschafts- und Produktionsstandorts Vorarlberg aufs Spiel, warnte indes Wallner.

Stattdessen gelte es den bewährten Weg der gelebten Partnerschaft fortzusetzen. "Das war immer das Erfolgsrezept in Vorarlberg", betonte der Regierungschef. Das Miteinander von Unternehmen und Mitarbeitern habe sich in Vorarlberg in der Vergangenheit bewährt und werde dies auch in Zukunft tun.

Aufgerufen am 09.12.2021 um 01:53 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/platter-ruegt-vorgehen-der-regierung-in-sachen-arbeitszeit-32199271

Schlagzeilen