Innenpolitik

"Politik für die Pseudolinken, die im Homeoffice sitzen und sich ihre Avocado aus Brasilien einfliegen lassen"

Kritik am Kurs der SPÖ: Diese beschäftige sich zu viel mit Gendersternchen und Flug-Avocados und zu wenig mit den Problemen der Menschen, bemängelt der Knittelfelder SPÖ-Bürgermeister.

„Gerade jetzt“: Dieses Motto erwies sich beim SPÖ-Bundesparteitag als allzu optimistisch. Parteichefin Pamela Rendi-Wagner musste bei der Vorsitzendenwahl eine Rekordzahl an Streichungen hinnehmen. SN/apa
„Gerade jetzt“: Dieses Motto erwies sich beim SPÖ-Bundesparteitag als allzu optimistisch. Parteichefin Pamela Rendi-Wagner musste bei der Vorsitzendenwahl eine Rekordzahl an Streichungen hinnehmen.

Hans Peter Doskozil, Chef der SPÖ Burgenland. Franz Schnabl, Chef der SPÖ Niederösterreich. Max Lercher, von Parteichefin Pamela Rendi-Wagner einst gefeuerter SPÖ-Bundesgeschäftsführer: Sie alle dementierten, bei der Wiederwahl der Parteivorsitzenden am Samstag die Streichorgie gegen Rendi-Wagner inszeniert zu haben. Wie berichtet, erhielt die SPÖ-Chefin nur 75 Prozent der Delegiertenstimmen, was einer historischen Schlappe gleichkommt.

Während der Debatten beim Parteitag hatte sich ein solches Resultat nicht abgezeichnet. Eine der wenigen kritischen Wortmeldungen stammte vom Knittelfelder Bürgermeister ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.09.2021 um 10:44 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/politik-fuer-die-pseudolinken-die-im-homeoffice-sitzen-und-sich-ihre-avocado-aus-brasilien-einfliegen-lassen-105859132