Innenpolitik

PR-Kampf um die Unfallversicherung

Die politische Auseinandersetzung ist im Grunde ein Kampf um die öffentliche Meinung. Die Gegner führen ihn mit aller Härte, wie man derzeit am Beispiel der AUVA sehen kann.

Wien-Brigittenau, Hauptquartier der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt AUVA, Montag früh. Bei einer Betriebsversammlung der Belegschaft gehen die Wogen hoch: Abschaffung der AUVA, Zusperren der Unfallkrankenhäuser, Zerstörung des Gesundheitssystems und der Sozialversicherung, Umverteilung von unten nach oben, Millionengeschenke an die Industrie! - Die Gewerkschafter lassen kein gutes Haar an den Reformplänen der Regierung für die AUVA. Viele Mitarbeiter bangen um ihren Job. "Mein Herz für ein soziales Österreich" steht auf vielen Transparenten zu lesen.

"Es ist ein sehr, sehr guter Tag ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 03:23 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/pr-kampf-um-die-unfallversicherung-38740015