Innenpolitik

Präsidentenwahlen erst 2017?

Hofburg, die x-te. Die Stichwahl muss wegen des Chaos um die Briefwahlkarten verschoben werden. Wahrscheinlich ins nächste Jahr.

Präsidentenwahlen erst 2017? SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Die Präsidentschaftswahlen 2016 stehen unter keinem guten Stern. Nicht nur wegen beschädigter Wahlplakate.

"Mit 99-prozentiger Sicherheit" werde das Innenministerium am Montag die Verschiebung der für 2. Oktober anberaumten Wahlwiederholung der Präsidentschaftsstichwahl verkünden. Dies erfuhren die SN am Freitag. Das Schlamassel um defekte Briefwahlkarten habe derartige Ausmaße angenommen, dass eine termingerechte Abhaltung der Wahl nicht zu verantworten sei. Die Kandidaten zogen bereits ihre Konsequenzen. Alexander Van der Bellen sagte seinen für Freitagabend geplanten Wahlkampfauftakt ab. FPÖ-Wahlkampfleiter Herbert Kickl warf dem Innenminister vor, "keinen Plan B, geschweige denn einen Plan C" für eine termingerechte Wahl in der Schublade zu haben.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 11:36 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/praesidentenwahlen-erst-2017-1080148