Innenpolitik

Pühringer unterstützt Abgrenzungskurs zur FPÖ

Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) sieht ÖVP-Obmann Reinhold Mitterlehner nach der Bundespräsidentenwahl in seiner Funktion als Parteichef gestärkt.

Pühringer unterstützt Abgrenzungskurs zur FPÖ SN/APA (OTS)/HERMANN WAKOLBINGER
Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer.

Mitterlehners Abgrenzungskurs in Richtung FPÖ unterstützt der Landeshauptmann, der in Oberösterreich mit der FPÖ als Koalitionspartner regiert, im Interview mit den "Oberösterreichischen Nachrichten".

"Wir als ÖVP können die Stimmen nur von dort zurückholen, wohin wir sie verloren haben: Und das sind die Freiheitlichen", sagte Pühringer. Auf die Frage, ob es auch sein Ziel sei, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache als Bundeskanzler zu verhindern, meinte Pühringer: "Das Ziel muss sein, Mitterlehner als Kanzler zu installieren."

Der Landeshauptmann geht im Übrigen davon aus, dass die Regierungskoalition im Bund bis zum Ende der Legislaturperiode 2018 hält. "Derzeit sind die Perspektiven ja weder für die SPÖ noch für die ÖVP berauschend."

Die FPÖ zeigte sich indes für Koalitionsavancen von SPÖ und ÖVP offen. "Bedeutsame Sektoren ihrer Parteien klopfen bei uns an die Tür", meinte FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky Sonntagabend beim ORF-Talk "Im Zentrum" in Richtung der beiden Regierungsparteien. Sollte man sich auf ein gemeinsames Programm einigen, "wird es an uns nicht liegen", erklärte Vilimsky weiter.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.11.2018 um 08:42 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/puehringer-unterstuetzt-abgrenzungskurs-zur-fpoe-616765

Schlagzeilen