Innenpolitik

Radikale Coronapolitik: Wohin driftet die FPÖ?

Parteichef Herbert Kickl steuert die FPÖ ins Eck der Extremisten. Ob es einen Weg zurück gibt, scheint zweifelhaft.

FPÖ-Chef Herbert Kickl gibt sich bei Coronathemen besonders angriffig.  SN/www.picturedesk.com
FPÖ-Chef Herbert Kickl gibt sich bei Coronathemen besonders angriffig.

Der Auftritt zählte zu den befremdlicheren bei der an befremdlichen Auftritten nicht armen Anti-Corona-Demonstration am vergangenen Wochenende in der Wiener Innenstadt: Eine blonde Frau mit Mikrofon, die von einem Begleitfahrzeug aus mit schriller, sich überschlagender Stimme Sätze in die marschierende Menge brüllte wie: "Wie unser Weihnachten wird, Herr Bundeskanzler, das bestimmen wir selber ganz allein!" und "Wir lassen uns nicht aufoktroyieren, wie wir unser Leben zu gestalten haben!" und "Wir lassen uns auch nicht sagen, was wir in unseren Körper ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 07:44 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/radikale-coronapolitik-wohin-driftet-die-fpoe-113008201