Innenpolitik

"Reinpacken" und "Auspacken": Wer könnte Kronzeuge in der ÖVP-Affäre werden?

Welche Anliegen könnte Kurz-Unterstützer Siegfried Wolf an den Ex-Kanzler herangetragen haben? Versuch einer Klärung.

 Der Großteil der Chats des so mitteilungsfreudigen früheren Generalsekretär des Finanzministeriums Thomas Schmid ist noch gar nicht ausgewertet.  SN/dpa
Der Großteil der Chats des so mitteilungsfreudigen früheren Generalsekretär des Finanzministeriums Thomas Schmid ist noch gar nicht ausgewertet.

In den jüngst bekannt gewordenen Chats von Thomas Schmid war wiederholt die Rede vom systematischen "Hineinpacken" türkiser Umfragekosten in vom Steuerzahler bezahlte Ministeriumsstudien. Seit der Festnahme der Meinungsforscherin Sabine B., die Auftragsumfragen und dafür laut WKStA auch Scheinrechnungen erstellt haben soll, geht die Angst vor dem großen "Auspacken" um. Bereits seit dem Wochenende wird darüber gemunkelt, wer von den Beschuldigten, für die alle die Unschuldsvermutung gilt, versuchen könnte, sich selbst durch eine umfassende Aussage zu retten - ob als Kronzeuge ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2021 um 02:12 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/reinpacken-und-auspacken-wer-koennte-kronzeuge-in-der-oevp-affaere-werden-110841685