Innenpolitik

Rendi-Wagner: "Regieren per Dekret muss ein Ende haben"

Österreich werde länger mit Corona leben müssen, sagt SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner. Und richtet an die Regierung einige Forderungen. "Eines darf nicht sein: Dass das Coronavirus nicht nur den Menschen die Luft zum Atmen nimmt, sondern auch unserer Demokratie", sagt sie.

Die „Heldinnen und Helden von heute“ dürfen nicht die Zahler von morgen sein, sagt SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner.  SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Die „Heldinnen und Helden von heute“ dürfen nicht die Zahler von morgen sein, sagt SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner.

Wenn Sie in Regierungsverantwortung wären: Was hätten Sie anders gemacht in der Coronakrise? Pamela Rendi-Wagner: Die Maßnahmen, die im März gesetzt wurden, auch der Shutdown, waren aus meiner Sicht richtig und notwendig, um eine Überforderung unseres Gesundheitssystems zu vermeiden. Die positiven Entwicklungen der letzten zwei Wochen geben uns recht. Das ist der österreichischen Bevölkerung zu verdanken. Es ist aber wichtig zu sagen: Das war die Akutphase. Und jetzt beginnt eine neue Phase.

Was heißt das? Jetzt kommt die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 09:12 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/rendi-wagner-regieren-per-dekret-muss-ein-ende-haben-86682844