Innenpolitik

Rot-Kreuz-Bundesrettungskommandant: "Corona kann man nur kollektiv bekämpfen"

Rotkreuz-Krisenmanager Gerry Foitik glaubt, dass es bald 1000 Neuinfektionen am Tag geben wird. Er plädiert für das Einhalten der neuen Maßnahmen und für Masken im Unterricht, um einen zweiten Lockdown zu verhindern.

Laut Foitik könnte bald das Testsystem auf neue Beine gestellt werden.  SN/HELMUT FOHRINGER / APA / picture
Laut Foitik könnte bald das Testsystem auf neue Beine gestellt werden.

Gerry Foitik berät als Bundesrettungskommandant des Roten Kreuzes seit März die Regierung im Kampf gegen Corona. In den SN zieht er Bilanz und erklärt, worauf es demnächst ankommt.

Sie haben angekündigt, dass in den nächsten Tagen die Infektionszahl die 1000er- Marke erreichen könnte. Wie kommen Sie zu der Annahme? Gerry Foitik: Die Zahlen steigen seit Ende Juli. Das wird noch weitergehen, weil die jüngsten Verschärfungen der Covid-Maßnahmen zeitverzögert wirken. Deshalb dürfen wir aber nicht den Mut verlieren, wenn ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:12 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/rot-kreuz-bundesrettungskommandant-corona-kann-man-nur-kollektiv-bekaempfen-93136705