Innenpolitik

Sabine Oberhauser unterzieht sich neuerlicher Chemotherapie

Fünf Wochen nach einer weiteren Operation hat Gesundheits- und Frauenministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) mit der nächsten Runde Chemotherapie begonnen. Das gab sie am Freitag via Facebook bekannt. Oberhauser geht sehr offensiv mit ihrer Anfang 2015 entdeckten Krebserkrankung um.

Sabine Oberhauser unterzieht sich neuerlicher Chemotherapie SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Gesundheits- und Frauenministerin Sabine Oberhauser.

Die Gesundheitsministerin machte von Anfang an kein Hehl daraus, dass sie an Unterleibskrebs leidet. Im Februar des Vorjahres startete sie ihre erste Chemotherapie, kam mit Glatze zum Ministerrat und wurde im Frühjahr operiert. Im Mai erschien sie zurück im Dienst.

Im Juli 2016 musste Oberhauser neuerlich ins Spital. Eine Bauchoperation war notwendig geworden, bei der auch wieder Krebszellen gefunden wurden. Nun startete für die Politikerin, die am Dienstag ihren 53. Geburtstag gefeiert hatte, wieder die Chemotherapie.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 12:00 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/sabine-oberhauser-unterzieht-sich-neuerlicher-chemotherapie-1104391

Schlagzeilen