Innenpolitik

Salzburgerin mit türkischen Wurzeln darf Pass behalten

Der Fall einer 31-Jährigen sorgte österreichweit für Aufsehen. Nun gab es für sie ein glückliches Ende. Derweil werden in Österreich noch Tausende mögliche Doppelstaatsbürger überprüft.

Cigdem Schiller kämpfte um ihren Reisepass und bekam jetzt die gute Nachricht. SN/robert ratzer
Cigdem Schiller kämpfte um ihren Reisepass und bekam jetzt die gute Nachricht.

Vor zwei Wochen erzählte Cigdem Schiller aus dem Flachgau in den "Salzburger Nachrichten" ihre Geschichte. Die 31-jährige Frau hatte so wie Tausende andere Türken in Österreich einen blauen Brief erhalten. Denn ihr Name war auf einer der umstrittenen Wählerevidenzlisten aufgeschienen und sie damit für die Wahl in der Türkei im Jahr 2015 eingetragen. Gegen Schiller, Mutter einer kleinen Tochter, wurde ein Prüfverfahren eingeleitet. Da Doppelstaatsbürgerschaften in Österreich in der Regel nicht zulässig sind, musste sie um ihren Reisepass zittern. Den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2022 um 06:15 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/salzburgerin-mit-tuerkischen-wurzeln-darf-pass-behalten-59904430