Innenpolitik

Schönborn betont Wert der solidarischen Gesellschaft

Kardinal Christoph Schönborn hat zu Weihnachten den Wert der solidarischen Gesellschaft betont. Im Zentrum der Weihnachtsbotschaft stehen Frieden und Versöhnung, unterstrich der Wiener Erzbischof in der "Licht ins Dunkel"-Fernsehsendung. Caritas-Präsident Michael Landau rief dazu auf, die Menschen in Not auch bei uns nicht zu vergessen.

Frieden und Versöhnung sollten im Zentrum stehen.  SN/APA (AFP)/ALEXANDER KLEIN
Frieden und Versöhnung sollten im Zentrum stehen.

Die Obdachlosigkeit sei nur die Spitze des Eisberges, wenn man über Armut rede. Die Zahl der davon betroffenen Menschen werde immer größer und sie würden auch immer jünger. Es komme auf jeden einzelnen an, zu helfen, sagte Landau.

Der Präsident der Ilsamischen Glaubensgemeinschaft, Ibrahim Olgun, rief ebenfalls bei "Licht ins Dunkel" zu mehr Toleranz auf, sowie dazu, aufeinander zuzugehen und einander zu respektieren. Diese Wünsche für ein friedliches Zusammenleben richtete er nicht nur an die Vertreter der Religionen, sondern an alle Menschen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.11.2018 um 12:30 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/schoenborn-betont-wert-der-solidarischen-gesellschaft-581650

Schlagzeilen