Innenpolitik

Schuleinschreibung: Verpflichtende App ab 2021 doch nicht fix

Die geplante Einführung der eigens für die Schuleinschreibung entwickelten App könnte nun doch verschoben werden. Derzeit befindet sich das Programm noch in der Testphase. Kritik seitens Direktoren und Lehrer wurde bereits laut. Eine der Entwicklerinnen stellt jedoch klar: "Die Aufgaben sind einfach."

Künftig soll die Schulreife der Kinder mittels App getestet werden. Der Zeitpunkt der Einführung ist nun doch nicht fix. SN/bernhard schreglmann
Künftig soll die Schulreife der Kinder mittels App getestet werden. Der Zeitpunkt der Einführung ist nun doch nicht fix.

In Wien und Niederösterreich findet die Schuleinschreibung heuer zwischen Anfang Jänner und Mitte März statt. In Oberösterreich lud man die angehenden Taferlklassler bereits im November in die Volksschulen. Auch die Überprüfung der Schulreife wird in den Bundesländern höchst unterschiedlich gehandhabt. Die Ergebnisse variierten: In der Steiermark wurde 2019 nur ein Prozent der Kinder als nicht schulreif eingestuft, in Salzburg waren es 24 Prozent. Dies war letztlich der ausschlaggebende Grund für den Ruf nach einheitlichen Kriterien und einem standardisierten Testverfahren. Im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 07:10 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/schuleinschreibung-verpflichtende-app-ab-2021-doch-nicht-fix-81996214