Innenpolitik

Schweizer Untaugliche müssen Abgabe zahlen

Teiltaugliche leisten Zivilschutzdienst für Katastrophenhilfe - Rekruten-Sold sechs Mal höher.

Die österreichische Neutralität ist nach Schweizer Muster konzipiert. Somit müsste auch die Verteidigung der Neutralität nach Schweizer Muster eingerichtet sein. Davon ist Österreich aber weit entfernt. Das heimische Verteidigungsbudget ist nicht einmal halb so hoch wie jenes der Schweiz. Auch was Wehrdienst, Zivildienst und den Umgang mit Untauglichen betrifft, haben die Eidgenossen ganz andere Lösungen als Österreich.

Der gravierendste Unterschied ist: Wer in der Schweiz untauglich ist, muss eine Wehrersatzabgabe zahlen. Ihre Höhe ist beträchtlich. Sie macht drei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 10:58 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/schweizer-untaugliche-muessen-abgabe-zahlen-82986010