Innenpolitik

Seine Stimme wird fehlen: Erhard Busek, 1941-2022

Der ehemalige ÖVP-Obmann und Vizekanzler ist am Sonntag verstorben. Sein wahres Lebenswerk vollbrachte er vor und nach seiner Zeit an der ÖVP-Spitze.

 SN/APA/HERBERT PFARRHOFER

Noch vor nicht einmal einer Woche, am 8. März, hatte er Europa ins Gewissen geredet: "Ein bissl aufwachen tät' uns gut", sagte er bei einer Podiumsdiskussion der österreichisch-amerikanischen Gesellschaft, denn: Der Krieg Putins in der Ukraine habe die "Dimension, ein Weltkrieg zu werden". Europa sei auf diese Krise nicht vorbereitet gewesen, kritisierte er und fügte mit bitterem Spott hinzu: "Wir sind tapfer - bis zum letzten Ukrainer."

Nur wenige Tage nach diesem bemerkenswerten Auftritt, nämlich vergangenen Sonntag, ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.05.2022 um 10:41 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/seine-stimme-wird-fehlen-erhard-busek-1941-2022-118424569