Innenpolitik

So schmutzig wird der Wahlkampf

Ibiza-Affäre, Schredder-Gate und Fake News statt Klimawandel, Pflegedebatte oder Pensionsreform. Der Wahlkampf droht zur Schlammschlacht zu werden. War früher alles besser? Nein, nur das Schlachtfeld hat sich verändert.

 SN/stock.adobe.com

Es gehört zum guten Ton in fast jedem Wahlkampf: das Fairnessabkommen. Zumindest symbolisch einigen sich dabei die wahlkämpfenden Parteien darauf, auf Grauslichkeiten zu verzichten und sich allein um den berühmten "Wettbewerb der politischen Ideen für dieses Land" zu kümmern.

Der letzte Vorschlag für ein solches Abkommen kam von der SPÖ vor dem Wahlkampf zur EU-Wahl. ÖVP und FPÖ lehnten ab. Sie hielten ein solches Abkommen mit den Sozialdemokraten für unglaubwürdig, weil diese im Nationalratswahlkampf 2017 eine massive Schmutzkübelkampagne ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 09:32 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/so-schmutzig-wird-der-wahlkampf-74139430