Innenpolitik

Sohn verklagt Vater, weil ein Bild von ihm im Netz auftauchte

Der OGH legt in seiner jüngsten Rechtsprechung erneut großen Wert auf die Persönlichkeitsrechte eines minderjährigen Kindes.

Sohn verklagt Vater, weil ein Bild von ihm im Netz auftauchte SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Stellungnahme des OGH.

Abschreckende Beispiele, was mit Kinderfotos im Netz passieren kann, gibt es zur Genüge. Dass dem Nachwuchs die Bilder irgendwann im fortgeschrittenen Alter peinlich sind und die Kinder in der Schule gemobbt werden, gehört zu den harmloseren Fällen. Was im Internet gepostet wird, kann missbraucht werden. Erst kürzlich hat der Oberste Gerichtshof (OGH) deshalb klargestellt, dass eine fehlende Einwilligung des Minderjährigen in die Veröffentlichung seines Fotos nicht durch die Willenserklärung der Eltern ersetzt werden kann. Aber wie soll man mit den Fotos der Kinder im Netz umgehen?

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.11.2018 um 08:06 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/sohn-verklagt-vater-weil-ein-bild-von-ihm-im-netz-auftauchte-1156432