Innenpolitik

Spitzenbeamte stellten sich gegen politische Steueraktenläufe

"Finanzministeriumswoche" im Untersuchungsausschuss. Kommt es zu erneutem Rundumschlag von WKStA-Staatsanwalt?

Diese Woche stehen vor allem Auskunftspersonen aus dem Finanzministerium im Mittelpunkt.  SN/www.picturedesk.com
Diese Woche stehen vor allem Auskunftspersonen aus dem Finanzministerium im Mittelpunkt.

Hat es im Finanzministerium, wie die Opposition es nun formuliert, "eine eigene bevorzugte ,Steuerberatung' für sehr wohlhabende und der ÖVP zugeneigte Personen gegeben"? Vier Beamte des Finanzressorts und ein Gruppenleiter der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) kommen diese Woche im U-Ausschuss zu heiklen Themen zu Wort.

Im Mittelpunkt dürfte die Abgabencausa des Investors Siegfried Wolf stehen. Die WKStA schreibt in einem Auswertungsbericht, dass in den Chats des früheren Finanzministeriums-Generalsekretärs Thomas Schmid "bereits starke Hinweise auf korruptive Vereinbarungen zwischen Wolf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 01:36 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/spitzenbeamte-stellten-sich-gegen-politische-steueraktenlaeufe-118147855