Innenpolitik

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner: "Wir sehen die schwächste Regierung der Zweiten Republik"

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner hält die Regierung für handlungsunfähig und drängt auf Neuwahlen.

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner. SN/volker weihbold
SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner.

Deutschland debattiert derzeit über zwei offene Briefe an Kanzler Olaf Scholz: einen für, einen gegen die Lieferung schwerer Waffen an die Ukraine. Welchen würden Sie unterschreiben? Pamela Rendi-Wagner: So verständlich der Wunsch nach Waffen zur Verteidigung der Ukraine ist: Mir fehlt dieselbe Anstrengung seitens Europas, wenn es darum geht, wie wir auf diplomatischem Weg aus diesem Krieg herauskommen. Waffen und Sanktionspakete werden mittelfristig nicht reichen, diesen Krieg zu beenden.

Das heißt, Sie sind gegen zusätzliche Waffen? Das ist ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 04:25 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/spoe-chefin-pamela-rendi-wagner-wir-sehen-die-schwaechste-regierung-der-zweiten-republik-121237096