Innenpolitik

SPÖ in der Krise: Wenn die Richtung nicht mehr stimmt

Eine Parteichefin in Geiselhaft, Intrigen gegen kritische Geister, Machtkämpfe und Seilschaften: Die SPÖ schafft sich ab.

Parteichefin Rendi-Wagner droht an internen Machtkämpfen zu scheitern. So wie etliche ihrer Vorgänger. SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Parteichefin Rendi-Wagner droht an internen Machtkämpfen zu scheitern. So wie etliche ihrer Vorgänger.

Wer die mutwillige Selbstbeschädigung der SPÖ betrachtet, muss unweigerlich zur Ansicht gelangen, dass da einigen führenden Parteifunktionären ihr politischer Sachverstand abhanden gekommen ist. Diese Beurteilung ist gewiss richtig, doch sie greift zu kurz: Was einer staunenden Öffentlichkeit hier geboten wird, ist nicht nur eine Palastintrige frustrierter Wahlverlierer, sondern ein SPÖ-interner Machtkampf, der in Wahrheit schon seit vielen Jahren schwelt. Und der seinen bisherigen Höhepunkt am 1. Mai 2016 gefunden hatte, als der damalige Parteichef und Bundeskanzler Werner Faymann beim ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2022 um 01:41 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/spoe-in-der-krise-wenn-die-richtung-nicht-mehr-stimmt-78023449