Innenpolitik

SPÖ: "Noch keine Befragung wurde so genau überprüft"

Die SPÖ wird zum Fall für den Notar: Ein solcher wird das Ergebnis der Mitgliederbefragung überprüfen. Denn in der SPÖ-Wahlkommission gab es Widerstand gegen das Ergebnis der Befragung. Kommissionsvorsitzender Kopietz weist Kritik zurück.

An der Spitze ist es einsam: SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner. SN/APA/HANS PUNZ
An der Spitze ist es einsam: SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner.

Für Harry Kopietz, langjähriger Wiener Landtagspräsident und Vorsitzender der SPÖ-Wahlkommission, gibt es keinen Zweifel: "Ich kenne keine Befragung, die so gut geprüft und so professionell durchgeführt worden ist wie die SPÖ-Mitgliederbefragung", versichert er den SN.

Hintergrund: Die SPÖ-Mitgliederbefragung, mit der sich Parteichefin Pamela Rendi-Wagner ihren Verbleib an der Parteispitze gesichert hat, endete mit einer Rekordbeteiligung von 41,3 Prozent - das ist eine doppelt so hohe Teilnahme, wie sie bei der letzten Mitgliederbefragung erzielt worden war. Von den Teilnehmenden ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 11:12 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/spoe-noch-keine-befragung-wurde-so-genau-ueberprueft-87253795