Innenpolitik

SPÖ uneins bei Aufnahme von minderjährigen Flüchtlingen

Uneinigkeit in der SPÖ herrscht bezüglich der Aufnahme von minderjährigen Flüchtlingen aus Griechenland. Während Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser für eine solche Vorgehensweise plädiert hatte, vertritt sein burgenländischer Amtskollege Hans Peter Doskozil in der Online-Ausgabe des "Kurier" sowie in der Tageszeitung "Österreich" die gegenteilige Meinung. Er ist dezidiert gegen die Aufnahme.

Burgenlands LH Doskozil spricht sich gegen die Aufnahme aus SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Burgenlands LH Doskozil spricht sich gegen die Aufnahme aus

"Wir haben 2015 proportional viel geleistet. Jetzt soll man die akuten Fragen lösen, ohne über Aufteilungsschlüssel zu streiten", sagte Doskozil in "Österreich". Minderjährige Flüchtlinge seien jetzt nicht das Thema. Auch Franz Schnabl, Landesparteivorsitzender der SPÖ Niederösterreich, hatte in einem Pressegespräch am Montag die Position von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) geteilt, keine zusätzlichen Flüchtlinge aufzunehmen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.01.2021 um 06:40 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/spoe-uneins-bei-aufnahme-von-minderjaehrigen-fluechtlingen-84634198

Kommentare

Schlagzeilen