Innenpolitik

Spott im Netz: Kanzler Kurz, wie er die Welt erklärt

Ob Putin, Merkel oder Trump - wenn Bundeskanzler Sebastian Kurz auf die großen Akteure trifft, setzt er sich in Fotos als Welterklärer in Szene. Das Netz lacht und kritisiert zugleich: Ist das die bildliche Message-Control? Ein Körpersprache-Experte klärt auf.

Seine Handbewegung weist den Weg, eindringlich redet er auf sein Gegenüber ein. Es sind gewohnte Bilder, die Sebastian Kurz auf der politischen Bühne als erklärenden und führenden Akteur zeigen. Am Dienstag besucht der Bundeskanzler den britischen Premier Boris Johnson. Ein nächstes Erklärstück aus der Linse des Kanzleramt-Fotografen ist zu erwarten.

Twitter-Nutzer spotten über die "bildliche Message-Control"

Ein Nutzer mit dem Namen Tim Grecco postete bereits im Jahr 2018 eine Collage aus offiziellen Bildern aus dem Fotoservice ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.12.2021 um 02:50 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/spott-im-netz-kanzler-kurz-wie-er-die-welt-erklaert-83985169