Innenpolitik

Staatsschutz listet 364 Mitglieder der rechtsextremen Identitären auf

Die Verfassungsschützer führten etliche freiheitliche Funktionäre als Mitglieder der rechtsextremen Gruppierung. Auch Spenden an die Identitären sind geflossen.

Trotz Freispruchs vor Gericht ermittelten die Behörden weiter gegen die Identitären.  SN/picturedesk
Trotz Freispruchs vor Gericht ermittelten die Behörden weiter gegen die Identitären.

Eine Liste mit 364 Namen. Darüber steht: "Mitgliederübersicht der 364 ausgeforschten Mitglieder." Erstellt wurde die Liste vom Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT). Der Staatsschutz listete darin die Mitglieder der rechtsextremen Identitären Bewegung Österreich (IBÖ) auf. Darunter befanden sich auch aktive FPÖ-Mitglieder und Funktionäre. Aber auch zwei Söhne eines prominenten ÖVP-Politikers.

In einem "Anlassbericht" des BVT aus dem Jahr 2018 heißt es einleitend, dass man von rund 550 Mitgliedern ausgehe. "Davon konnten im Zuge der bisherigen Auswertung 364 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 04:18 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/staatsschutz-listet-364-mitglieder-der-rechtsextremen-identitaeren-auf-68653582