Die österreichischen Irrtümer zur EU-Wahl

Lange Zeit war die EU bei den Bürgern unten durch. Seit dem Brexit sehen sie auch die Vorteile wieder. Dennoch: Mythen halten sich.

Autorenbild
 SN/APA/EPA/RADEK PIETRUSZKA

In Österreich halten sich 24 Jahre nach unserem Beitritt noch immer Irrtümer die EU betreffend. Einer der hartnäckigsten ist, dass "die in Brüssel" ein von demokratischer Kontrolle losgelöstes Etwas seien, das über unser Leben in der Heimat bestimme. Doch das "Raumschiff Brüssel" gibt es nicht. Dort sitzen alle 28 (bald nur noch 27) Länder an einem Tisch. Die wichtigen Entscheidungen müssen einstimmig gefällt werden. Das heißt: Österreich ist in jede Verhandlung gleichberechtigt eingebunden. Und Österreich stimmt in allen Fragen mit, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2021 um 12:39 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-die-oesterreichischen-irrtuemer-zur-eu-wahl-69691909