Die Pflege verdient viel mehr Anerkennung

Warum es auch heuer Warnstreiks gibt. Und wen sie eigentlich aufrütteln wollen.

Autorenbild

340 Millionen Euro: Diese Summe hat der Bund den Ländern im vergangenen Jahr für die Abschaffung des Regresses in den Pflegeheimen überwiesen. Eine Riesensumme für einen politischen Schnellschuss, der zudem dem kleinsten Puzzlestein im österreichischen Pflegewesen galt. Nur einige wenige Prozent aller Pflegebedürftigen in Österreich werden in einem Pflegeheim betreut.

Im ansonsten so unterdotierten wie überforderten Pflegewesen, das zum allergrößten Teil auf den Schultern von Familienangehörigen lastet, wären mit dieser Summe viele Verbesserungen möglich gewesen. Etwa bei den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 08:15 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-die-pflege-verdient-viel-mehr-anerkennung-65617630