Die SPÖ verschießt einen politischen Elfmeter

Autorenbild

Es hätte der große Tag der Opposition im österreichischen Nationalrat sein können. Zum ersten Mal wurde ein Kanzler samt Regierung durch einen Misstrauensantrag gestürzt. Ein aufgelegter politischer Elfmeter für die größte Oppositionspartei, die SPÖ. Möchte man meinen.

Doch bei den Genossen will nicht so wirklich Jubelstimmung aufkommen. Das haben sie sich zu einem Großteil selbst zuzuschreiben. Denn während der angeschlagene Noch-Kanzler Sebastian Kurz in der Rede zur Regierungsaufkündigung vor wenigen Tagen in den Wahlkampf startete, war man ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 06:10 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-die-spoe-verschiesst-einen-politischen-elfmeter-70889566