Gründet Strache jetzt eine eigene Partei?

"Die wahre FPÖ" unter Heinz-Christian Strache hätte politisch sicher Chancen. Aber kein Geld.

Autorenbild

Wie immer die Groteske um das Mandat seiner Frau Philippa ausgeht: Für Heinz-Christian Strache scheint sich die Geschichte zu wiederholen. Er befindet sich, nachdem ihn die FPÖ vor die Tür gesetzt hat, fast in der gleichen Situation wie im Jahr 2005. Damals spaltete sich Jörg Haider mit dem BZÖ von der FPÖ ab, um die Koalition mit der ÖVP zu retten. Zurück blieb Strache mit den Resten der Blauen, auf deren Überleben niemand auch nur einen Cent gewettet hätte. Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2021 um 10:20 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-gruendet-strache-jetzt-eine-eigene-partei-77383612