Jacinda Ardern zeichnet ein anderes Bild

Zeit zum Aufatmen: Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern zeigt, wie gut und wichtig Politik sein kann.

Autorenbild

Er sei ein Terrorist. Ein Krimineller, ein Extremist. "Er wollte viele Dinge erreichen, eines davon war Bekanntheit, aber wir in Neuseeland geben ihm nichts - nicht einmal seinen Namen." Das sagte Regierungschefin Jacinda Ardern vor dem Parlament ihres Landes über ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 16.07.2020 um 02:42 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-jacinda-ardern-zeichnet-ein-anderes-bild-67499803