Lähmende Farbenspiele zum Ampelstart

Autorenbild
Die erste Coronaampelschaltung erfolgte am Freitag. SN/apa (dpa)
Die erste Coronaampelschaltung erfolgte am Freitag.

Kennen Sie den? "Grünes Licht - Mittel, damit Fußgänger bis zur Mitte der Kreuzung gelangen." Zugegeben, einer der älteren Witze zum Thema Ampel.

Aber den kennen Sie noch nicht: Eine 19-köpfige Kommission mit Vertretern der Länder, des Bundes und Experten dreht nach monatelanger Vorbereitung und stundenlangen Erwägungen im Kampf gegen die schwerste Pandemie seit 100 Jahren die Ampel in Ballungszentren wie Linz vorsichtig auf Gelb. Und der Bürgermeister der Stadt Linz sagt: "Murks - wir setzen sicher keine ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 08:16 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-laehmende-farbenspiele-zum-ampelstart-92377453