Teiltauglichkeit kann nur Teil der Lösung sein

Dass immer weniger junge Männer tauglich sind, ist nicht nur für Militär und Rotes Kreuz ein Problem, sondern für uns alle.

Autorenbild

Mehr Rekruten statt mehr Geld fürs Heer. Die Regierung will am Mittwoch im Ministerrat den Weg für die Teiltauglichkeit ebnen. Somit soll die immer größer werdende Zahl jener jungen Männer verringert werden, die aus körperlichen Gründen für den Grundwehrdienst und somit auch für den Zivildienst nicht geeignet sind. Der Anteil der Untauglichen wurde in den vergangenen Jahrzehnten stetig größer, zugleich sank die Zahl der Stellungspflichtigen wegen der geburtenschwachen Jahrgänge drastisch.

Die politische Debatte wird sich in den nächsten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.12.2021 um 03:46 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-teiltauglichkeit-kann-nur-teil-der-loesung-sein-84561085