Türkise Ängste vor einer Koalition mit den Grünen

Die Zusammenarbeit von ÖVP und Grünen könnte aus Gründen scheitern, mit denen niemand gerechnet hat: Türkise Ängste.

Autorenbild

Als gleich nach der Wahl erste Gedanken über eine türkis-grüne Regierung auftauchten, hieß es in politischen Zirkeln, so eine Ehe könne nicht gut gehen wegen der Wiener Grünen. Im Westen seien die Grünen okay, sagt man in den Salons der Bundeshauptstadt, quasi Alpenvereins-Schwarze, eigentlich Konservative im Sinne von Bewahrern der Natur. Aber, so geht die Erzählung weiter, in Wien, da seien die Grünen Linkslinke, eine kommunistisch unterwanderte Feministen-Partei. An diesen werde eine Zusammenarbeit zwischen Türkis und Grün zwangsläufig scheitern. Mit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2022 um 02:06 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-tuerkise-aengste-vor-einer-koalition-mit-den-gruenen-78567787