Vielleicht besser 4000 neue Lehrer als 4000 Polizisten

Die Gewalt gegen Lehrer nimmt zu. Erst jahrelang tabuisieren, dann härtere Strafen erfinden, das ist der falsche Weg.

Autorenbild

Glück gehabt, der Stuhl hat den Lehrer nur beinahe getroffen. Pech gehabt, der Faustschlag gegen den Bauch der Lehrerin hat gesessen. Ein Salzburger Lehrervertreter berichtet von regelrechten Wild-West-Szenen gegenüber Lehrern. Gewalt und Verletzungen der Schüler untereinander kommen hinzu, ebenso verbale Gewalt und Drohungen gegen Lehrer. Und im virtuellen Raum ist ohnedies alles möglich.

Gewalt, über die man nicht spricht - vor allem körperliche Angriffe auf Lehrer sind ein tabuisiertes Problem. "Pssst, so etwas gibt es an unserer Schule ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 05:05 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-vielleicht-besser-4000-neue-lehrer-als-4000-polizisten-61238446