Wie bewältigen wir die nächste Krise?

Kein Zweifel: Bei der Bewältigung der Coronakrise passieren Fehler. Entscheidend ist, was wir daraus lernen.

Autorenbild

Wenn der Bundeskanzler eindringlich an die Österreicherinnen und Österreicher appelliert, heuer auf familiäre Osterfeiern zu verzichten. Wenn das Gesundheitsministerium heillose Verwirrung auslöst mit einem Erlass zur Frage, wie viele Personen an den vom Kanzler ausdrücklich ungewünschten familiären Osterfeiern teilnehmen dürfen, ohne dass die Polizei kommt. Wenn (ausgerechnet) der ehemalige blaue Innenminister Herbert Kickl in Hinblick auf diesen Erlass etwas von "Blockwartmentalität" redet und man ihm nicht einmal widersprechen kann. Wenn die Regierung Schutzmasken für die Bevölkerung zunächst für sinnlos und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 12:38 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-wie-bewaeltigen-wir-die-naechste-krise-85851640