Zwanglos gegen Corona: Kann das funktionieren?

Die im Frühjahr verhängten Anticorona-Maßnahmen der Regierung waren mit massiven Grundrechtseinschränkungen verbunden und kamen einer Teilentmündigung der Österreicherinnen und Österreicher gleich. Im Herbst und Winter wird uns ein solches Regime offensichtlich erspart bleiben. Zumindest solange die Corona-Ampel nicht auf Rot springt.

Autorenbild

Eigenverantwortung und Hausverstand: Das seien, sagt die Regierung, die Gebote der Stunde zur weiteren Bekämpfung der Coronakrise. Auf neue Gesetze und Verordnungen wird verzichtet. Die Mittwochmittag von Bundeskanzler, Vizekanzler, Gesundheits- und Innenminister verkündete Botschaft klingt im ersten Moment seltsam. Denn ebenso gut könnte die Regierung auch bei der Steuereintreibung oder in der Straßenverkehrsordnung auf Freiwilligkeit und Hausverstand setzen und auf Gesetze und Verordnungen verzichten. Es würde wohl nicht funktionieren. Warum soll es dann ausgerechnet bei Corona funktionieren, also bei der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 01:06 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/standpunkt-zwanglos-gegen-corona-kann-das-funktionieren-92286697