Innenpolitik

Steigende Coronazahlen: Kontrollen beim Reisen sind lückenhaft

Wenn sich am Donnerstag die Coronaexperten mit den politischen Entscheidungsträgern zusammensetzen, wird ein Thema ganz oben auf der Tagesordnung stehen: der Umgang mit Reisenden.

Bei Flugreisen wird kaum kontrolliert. Fluglinien setzen auf Eigenverantwortung.  SN/rawpixel.com - stock.adobe.com
Bei Flugreisen wird kaum kontrolliert. Fluglinien setzen auf Eigenverantwortung.

Auf dem Papier sind die Ein- und Ausreisebestimmungen für Österreich klar und deutlich geregelt: Für Risikogebiete gilt weiterhin ein aktueller negativer Test, Registrierungspflicht sowie zehntägige Quarantäne. Für alle anderen Länder ist seit 1. Juli nur die Einhaltung der 3-G-Regel erforderlich. Theoretisch sollte die Verbreitung des Virus durch Reisende also im Rahmen bleiben - allein, Papier ist geduldig, wie die aktuellsten Clusteranalysen der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) zeigen.

Bereits rund ein Drittel der nachverfolgten Infektionsfälle in Österreich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.08.2021 um 03:21 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/steigende-coronazahlen-kontrollen-beim-reisen-sind-lueckenhaft-106869088