Innenpolitik

Streit ja, aber nicht jedes Mal in der Auslage

Es ist ein unwürdiges Schauspiel. Kaum macht eine Seite einen Vorschlag, kommt - bamm! - schon der Gegenschlag der anderen: Nein, schlechte Idee, nicht praktikabel, zum Vergessen, völlig unrealistisch.

Die Rede ist von SPÖ und ÖVP, die in letzter Zeit sogar einiges auf den Weg gebracht haben. Beispiele für die Missgunst, die beidseitig zelebriert wird, gibt es dennoch sonder Zahl. Hier zwei aus der jüngsten Zeit: Integrationsminister Kurz fordert, Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Österreich zu verbieten. Erste Reaktion von SPÖ-Chef Kern: Solche "Drohungen" seien nicht zielführend. Eine Woche später folgte Kerns Kehrtwende.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 21.06.2018 um 06:42 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/streit-ja-aber-nicht-jedes-mal-in-der-auslage-287260