Innenpolitik

Strolz bekommt keinen Gegenkandidaten für Parteivorsitz

NEOS-Obmann Matthias Strolz wird mit Sicherheit auch weiterhin Parteichef sein. Auf der am Mittwoch online veröffentlichten Liste für die Vorstandswahl befindet sich kein Gegenkandidat. Neben dem siebenköpfigen Vorstand werden bei der Mitgliederversammlung am 28. Jänner auch noch weitere Gremien gewählt. Gastredner wird der liberale luxemburgische Premier Xavier Bettel sein.

Matthias Strolz bleibt Neos-Chef.  SN/APA/HERBERT PFARRHOFER
Matthias Strolz bleibt Neos-Chef.

Strolz wurde beim Gründungskonvent der NEOS im Oktober 2012 mit 96,2 Prozent zum Vorsitzenden der Oppositionspartei gewählt und im Jänner 2014 mit 98,7 Prozent bestätigt. "Die Latte liegt hoch", meint der Vorarlberger jüngst in einem APA-Interview zu seinem neuerlichen Antreten: "Ich will jetzt keinen vollen Limbo drunter tanzen und würde mich über einen Neuner freuen." Mit 14. Jänner ist die Bewerbungsfrist verstrichen, womit sich auch kein Gegenkandidat mehr aufstellen kann.

Sieben Personen umfasst der Vorstand der NEOS. Dem Vorsitzenden stehen zwei Stellvertreter zur Seite, derzeit sind dies die Wiener Klubchefin Beate Meinl-Reisinger und die EU-Abgeordnete Angelika Mlinar. Auch diese kandidieren wieder für diese Posten. Weiters gibt es noch einen Finanzreferenten sowie dessen Stellvertreter und zwei weitere Mitglieder. Der erweiterte Vorstand ist wesentlich größer. Für diesen kandidiert etwa der Abgeordnete Nikolaus Scherak, der freiwillig aus dem Vorstand ausscheidet.

Ebenfalls für drei weitere Jahre wird das parteiinterne Schiedsgericht gewählt. Die Mitgliederversammlung am 28. Jänner findet im Kuppelsaal der Technischen Universität Wien statt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.09.2018 um 10:47 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/strolz-bekommt-keinen-gegenkandidaten-fuer-parteivorsitz-519403

Schlagzeilen