Innenpolitik

Teuerung: Senioren fordern mehr Taten

Höhere Absetzbeträge, Einmalzahlung oder Vorziehen der Pensionserhöhung: Alles sei möglich, Hauptsache, es passiere rasch.

Die Teuerung macht auch vor den Senioren nicht halt. SN/fotolia/marian vejcik
Die Teuerung macht auch vor den Senioren nicht halt.

Die Spitzen des Seniorenrats geben sich zwar mehr oder weniger erfreut darüber, was die Regierung bisher zur Milderung der davongaloppierenden Preise unternommen hat. Für ausreichend hält die Interessenvertretung der Pensionistinnen und Pensionisten die Maßnahmen nicht. Österreich erlebe mit einer prognostizierten Jahresinflation zwischen 6,5 und womöglich 7 Prozent die höchste Teuerung seit 40 Jahren; es müsse deutlich mehr geschehen, um all jenen Senioren, deren Pensionen heuer um 1,8 Prozent erhöht wurden, den Kaufkraftverlust auszugleichen.

Während sich die Präsidentin des ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 12:59 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/teuerung-senioren-fordern-mehr-taten-119303053