Teuerung

Was tun gegen die Teuerung? Darum geht es in der ersten Debatte im neuen Hohen Haus

Den ersten großen Auftritt im neuen, alten Parlament hat sich die SPÖ gesichert. Sie stellt die Maßnahmen der Regierung auf den Prüfstand und präsentiert eigene Vorschläge. Die FPÖ wird die Gelegenheit nützen, auch mit der SPÖ ins Gericht zu gehen.

Der runderneuerte Nationalratssitzungssaal wird am Mittwoch zum Schauplatz intensiver Debatten. SN/apa
Der runderneuerte Nationalratssitzungssaal wird am Mittwoch zum Schauplatz intensiver Debatten.

Eines hat die SPÖ bereits erreicht: Nach der Rückkehr ins historische Parlamentsgebäude am Ring drückt sie der ersten Nationalratssitzung im neuen, alten Haus ihren Stempel auf - in einer von ihr für Mittwoch beantragten Sondersitzung zur Teuerung, der die Regierung aus ihrer Sicht viel zu wenig beziehungsweise "das Falsche" (Vizeklubchef Jörg Leichtfried) entgegensetzt.

Erfreut über die Möglichkeit, sich gleich in der ersten Sitzung im runderneuerten Plenarsaal an der Regierung abzureagieren, gab sich im Vorfeld auch die FPÖ - ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.01.2023 um 11:29 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/teuerung-was-tun-gegen-die-teuerung-darum-geht-es-in-der-ersten-debatte-im-neuen-hohen-haus-133040500