Innenpolitik

Trotz sinkender Pensionen sind mehr Zuschüsse nötig

Nach der langfristigen Budgetprognose werden die Pensionsansprüche bis zum Jahr 2060 sinken. Bei Männern mehr als bei Frauen. Trotzdem muss der Staat mehr Geld aufwenden.

Pensionen werden bei Männern stärker sinken als bei Frauen. SN/PMDesign - stock.adobe.com
Pensionen werden bei Männern stärker sinken als bei Frauen.

Die Österreicherinnen und Österreicher werden in Zukunft deutlich weniger Pension erhalten - jedenfalls mit hoher Wahrscheinlichkeit. Walter Pöltner, früherer Chef der Pensionssicherungskommission: "Mit der Einführung des Pensionskontos sind auch die Durchrechnungszeiträume gestiegen, und wir haben von Anfang an klar gesagt, dass die Pensionsansprüche natürlich sinken werden." Pöltner bezieht sich mit dieser Aussage auf die langfristige Prognose des Budgetdienst des Parlaments. Darin ist zu lesen, dass bis 2060 die Pensionen der Männer um zehn, jene der Frauen um sieben Prozent geringer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2021 um 02:54 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/trotz-sinkender-pensionen-sind-mehr-zuschuesse-noetig-111026548