Innenpolitik

UG-Novelle: Die Unis sind in Aufruhr

Ab 1. Oktober werden die Kettenverträge an österreichischen Hochschulen neu geregelt. Das wird massive Auswirkungen auf Forschung und Lehre haben. Hunderte Arbeitsplätze sind in Gefahr. Die Unis könnten qualifiziertes Personal verlieren.

 SN/Christian Resch

Das neue Universitätsgesetz wird massive Auswirkungen auf Forschung und Lehre haben. Das Uni-Personal bangt um den Verbleib in der Wissenschaft, es sind Hunderte Arbeitsplätze und damit mitunter Existenzen bedroht. Die Hochschulen wiederum müssen damit rechnen, dass ihnen qualifizierte Mitarbeiter, und damit wertvolles Wissen, abhandenkommen.

Kettenverträge neu

Mit 1. Oktober wird das Universitätsgesetz (UG) zum ersten Mal seit 20 Jahren reformiert. Im Zuge der sogenannten UG-Novelle wird auch der umstrittene Paragraf 109 modernisiert. Schon jetzt verbietet dieser ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.09.2021 um 04:22 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/ug-novelle-die-unis-sind-in-aufruhr-108243355