Innenpolitik

Untreue-Verdacht: Ermittlungen gegen Spittaler Bürgermeister

Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt ermittelt gegen den Kärntner Bürgermeister von Spittal an der Drau, Gerhard Pirih (SPÖ), wegen des Verdachts der Untreue unter Ausnützung seiner Amtsstellung. Das berichtet die "Kleine Zeitung" am Samstag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft, die diese Angaben mittlerweile bestätigte. Konkret geht es um das Restaurant im Hallenbad "Drautal Perle".

Aufgekommen seien die Verdachtsmomente bereits vergangenen September bei einem Zivilgerichtsverfahren am Landesgericht Klagenfurt. Erst wurde gegen unbekannte Täter ermittelt, nach Einvernahmen im November wurden Ermittlungen gegen Pirih eingeleitet. Hintergrund soll ein Pächterwechsel im dem Restaurant gewesen sein: Ein Pächter soll seinem Nachfolger das Inventar des Gastro-Betriebes gegen Geld überlassen haben. Diesem Vorgehen soll Pirih zugestimmt haben. Die "Drautal Perle" gehört aber der Spittaler Betriebs GmbH, die ist zu 100 Prozent im Besitz der Stadt. Durch die Zustimmung von Eigentümervertreter Pirih könnte der Stadt möglicherweise ein finanzieller Schaden entstanden sein. Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt war Samstagvormittag vorerst nicht für eine Bestätigung erreichbar.

Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt bestätigte am Samstag die Ermittlungen gegen den Bürgermeister. Sprecherin Sandra Agnoli meinte, dass man erst mitten in den Erhebungen sei, weshalb noch keine näheren Angaben gemacht werden können.

Quelle: APA

Aufgerufen am 25.09.2018 um 01:39 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/untreue-verdacht-ermittlungen-gegen-spittaler-buergermeister-402961

Schlagzeilen