Innenpolitik

Van der Bellen beschwört Europa

Der Bundespräsident sieht in der EU-Wahl im Mai eine wichtige Richtungsentscheidung. Manche seien an einem starken Europa nicht interessiert, sagt er und nennt Namen.

Zwei Jahre nach seiner Angelobung hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen ein Drittel seiner Amtszeit und 35 Auslandsreisen hinter sich. Ein Anlass für ihn, eine außenpolitische Zwischenbilanz zu ziehen. SN/APA/HANS PUNZ
Zwei Jahre nach seiner Angelobung hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen ein Drittel seiner Amtszeit und 35 Auslandsreisen hinter sich. Ein Anlass für ihn, eine außenpolitische Zwischenbilanz zu ziehen.

Genau zwei Jahre ist Bundespräsident Alexander Van der Bellen jetzt im Amt. Nicht weniger als 35 Auslandsreisen hat er seither unternommen (Italien und Südtirol werden in der Reisestatistik der Hofburg übrigens getrennt angeführt). Bei diesen 35 Reisen hat er alle Großen der Weltpolitik getroffen - Donald Trump, Wladimir Putin, den chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping und viele andere.

Das größte Anliegen ist dem Staatsoberhaupt aber, wie er am Freitag in einer Bilanz über das erste Drittel seiner Amtszeit betonte, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 08:06 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/van-der-bellen-beschwoert-europa-64680919