Innenpolitik

Verteidigungsminister Doskozil: "Wir schielen auf die Flugrettung"

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil erläutert im SN-Interview, wie sich das Bundesheer in Zukunft positionieren möchte.

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil erläutert im SN-Interview, wie sich das Bundesheer in Zukunft positionieren möchte.

Vor zwei Jahren war das Bundesheer in einem schrecklichen Zustand: ausgehungert, kein Sprit, keine Leute, kein Material. Jetzt ist alles anders. Wie erklären Sie das?Hans Peter Doskozil: Wenn man zurückblickt, hat man die Bedeutung des Heeres falsch eingeschätzt. Das hat mit dem Ende des Kalten Krieges, der Schengen-Erweiterung, der EU-Erweiterung und der europapolitischen Entwicklung insgesamt zu tun. All diese Facetten haben dazu beigetragen, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 04:03 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/verteidigungsminister-doskozil-wir-schielen-auf-die-flugrettung-7564072