Innenpolitik

Viele Menschen in Österreich fühlen sich ohnmächtig

Alarmsignal für die Politik: Der Großteil sieht sich durch "die da oben" nicht mehr repräsentiert. Viele sehen sich als "Menschen zweiter Klasse" behandelt. Die Pandemie hinterlässt tiefe Spuren.

 SN/stock adobe

Die Coronapandemie ist nicht nur nervenzehrend und für viele eine zunehmende ökonomische Belastung. Auch das Vertrauen in die Politik schwindet zusehends in Zeiten, in denen noch dazu ein Korruptionsskandal den nächsten jagt. Das Gefühl, politisch ohnmächtig zu sein, ist stärker geworden: Fast jede und jeder Zweite sieht sich von der Politik als "Mensch zweiter Klasse" behandelt. Hinzu kommt: Immer mehr Menschen fühlen sich unfrei nach zwei teils von massiven Einschränkungen geprägten Jahren. Das zeigt der "Freiheitsindex 2021", ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.08.2022 um 09:34 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/viele-menschen-in-oesterreich-fuehlen-sich-ohnmaechtig-117096916